458 Speciale 458 Speciale

458 Speciale
DER LEISTUNGSSTÄRKSTE
FERRARI V8 SPORTWAGEN ALLER ZEITEN

Das offizielle Video

Überblick

EXTREME TECHNOLOGIE
FÜR BESONDERE ERLEBNISSE

458 Speciale

Wie es bei allen Ferrari Sonderserien der Fall ist so präsentiert sich auch der 458 Speciale mit einer Reihe an fortschrittlichen technischen Lösungen, die den Wagen zu einem einzigartigen Modell machen, das für eine ganz bestimmte Gruppe von Besitzern gedacht, in diesem Fall für Enthusiasten, die nach einem noch reinrassigeren Sportwagen suchen, der extreme Fahrgefühle vermittelt.
Innovationen finden sich überall im Wagen, wobei es sich um Ferrari-Patente sowie Weltneuheiten handelt: vor allem in den Bereichen des Triebwerks, der aktiven Aerodynamik sowie der Fahrzeugdynamik.
Diese Innovationen sind es, die den 458 Speciale wesentlich mehr vom 458 Italia, auf dem diese Sonderserie basiert, unterscheiden. als dies bei den vorangegangenen Sonderserien Challenge Stradale und 430 Scuderia der Fall war.

458 Speciale ¾-Ansicht
Ferrari 458 Speciale Seitenansicht
458 Speciale - cockpit

458 Speciale
Foto Galerie

Mehr

Ob auf der Straße oder auf der Rennstrecke: Der Fahrer fühlt sich sofort eins mit dem 458 Speciale, dank des direkten Ansprechveraltens und dem daraus resultierenden intuitiven Handling, das er selbst bei extremen Fahrmanövern bietet. Diese fein abgestimmte Balance ermöglicht diesem Fahrzeug, unter allen Ferrari V8 das höchste Leistungsniveau zu erreichen.

458 Speciale
Video 458 Speciale

Design

AUS DEM MOTORSPORT
INSPIRIERTES DESIGN

Das Ferrari Styling Centre, das an diesem Projekt mit Pininfarina zusammenarbeitete, ließ sich bei ihrer Arbeit von aerodynamischen Anforderungen leiten, um eine leistungsorientierte Karosserie zu formen.

360°Experience

Entdecken Sie die 458 Speciale

458 Speciale

DAS COCKPIT DES 458 SPECIALE

AUF DER SUCHE NACH DEM WESENTLICHEN

Das Cockpit weist eindeutig ein vom Motorsport inspiriertes Ambiente auf. Leichtgewichtige und exklusive Materialien wie Alcantara und Kohlefaser dominieren und fügen sich dabei nahtlos in die hervorragende Verarbeitung und Raffinesse, die für alle Ferrari-Interieurs typisch ist: hanggesteppte Nähte, Aluminiumtrittplatten und fließende Türverkleidungen. Dabei behält das Styling die gleiche ästhetische Sprache bei, die auch der 458 Italia spricht.

DAS COCKPIT DES 458 SPECIALE

Das Spiel mit überlappenden Materialien und Formen, um die Bereiche visuell aufzubrechen, um gleichzeitig den Komfort des Interieurs hervorzuheben.

Das Handschuhfach am Armaturenbrett wurde durch praktische Ablagen am zentralen Tunnel und in den Türen ersetzt, womit diese Bereiche extrem rationalisiert wurden. Die Ergonomie des Cockpit-Layouts wurde durch Einsatz der charakteristischen Brücke - eines Kohlefaserflügels, der über den zentralen Tunnelbereich greift und die F1-Getriebesteuerung in einen idealen Winkel zum Fahrer bringt - ausgebaut.

DAS COCKPIT DES 458 SPECIALE

Die Sabelt-Sitze verfügen über Kohlefaserschalen und eine hervorragende Seitenpolsterung und dank des Alcantaras über hervorragenden Halt. Die Rückenlehnen sind mit einem atmungsaktiven 3D-Stoff für angenehme Luftzirkulation bezogen

458 Speciale

DIE KAROSSERIE DES 458 SPECIALE

FORM WIRD ZU  LEISTUNG 

Die meisten Karosseriebleche erhielten ein neues Design, ohne dass der Fahrgastraum oder die typischen Designmerkmale des 458 Italia verändert wurden. Die Dicke des Glases wurde verringert, um Gewicht einzusparen, während das Heckfenster nun aus Lexan® besteht.

Die Verbundstoffstoßfänger wurden neu gestaltet, und die Kühlerhaube enthält nun zwei tiefe Luftauslässe zur Ableitung der Luft, die aus dem Kühler austritt.

DIE KAROSSERIE DES 458 SPECIALE

Die Luftauslässe seitlich der Scheinwerfergruppe enthalten jetzt auch drei Lamellen, die an legendäre Ferraris der Vergangenheit erinnern, vom 250 GTO bis zum F40. Das Kamm-Heck besitzt einen Grill über die volle Breite mit Doppelauspuff.

Der 458 Speciale wird in einer ungewöhnlichen roten Lackierung mit einem mittigen blauen und weißen Streifen vorgestellt, der von der historischen Rennlackierung des NART (North American Racing Team) angeregt wurde, die auf Wunsch geliefert werden kann. Die Felgen mit ihren fünf Speichen sind in Gold, Dunkelgrau und Schwarz erhältlich.

458 Speciale

Innovationen

Motor

458 Speciale

DIE SPEZIFISCHE LEISTUNG DES 458 SPECIALE VON 135 PS/L IST EIN WELTREKORD FÜR EINEN STRASSENWAGEN MIT SAUGMOTOR.

Mehr
458 Speciale

Ein derart besonderer Wagen erfordert ein außergewöhnliches Triebwerk. Zwei Werte fassen die Außergewöhnlichkeit des V8-Heckmittelmotors des 458 Speciale mit einem Hubraum von 4.497 ccm zusammen: 605 PS und 9.000 U/Min. Damit ist dieses Triebwerk der stärkste V8-Saugmotor, der jemals in Maranello für einen Straßenwagen gefertigt wurde. Die spezifische Leistung liegt bei 135 PS/L, ein Weltrekord im Bereich der Saugmotoren in Straßenfahrzeugen.
Dank der Verbesserung des gesamten Wagens konnte ein außergewöhnliches Leistungsgewicht von 2,13 kg/PS erzielt werden, womit der Speciale einzigartige Leistungen bietet: 0 auf 100 km/h in 3 Sekunden (0 auf 200 km/h in 9,1 Sekunden) und eine Rekordrundenzeit von 1:23,5 Minuten auf der Rennstrecke von Fiorano.

Um diese Ergebnisse zu erzielen, haben die Ingenieure in Maranello das V8-Potential des 458 maximiert, indem sie sämtliche Bauteile im Detail verfeinerten, um die Verbrennung sowie die volumetrische und mechanische Effizienz zu optimieren.
Die andere große Herausforderung –neben der Leistungssteigerung – war die Verbesserung des Drehmoments über die gesamte Leistungskurve hinweg. Dies erforderte die Erhöhung des Verdichtungsverhältnisses durch eine Veränderung der Kolbengeometrie auf den beachtlichen Wert von 14:1, die höchste jemals von einem V8-Saugmotor erzielte Verdichtung.


Der Technologietransfer aus der Formel 1 auf den 458 Speciale war von grundlegender Bedeutung für die Entwicklung, auch bei den Produktionsprozessen. Der Motor wird in der hausinternen Gießerei mit den gleichen Maschinen und Verfahren hergestellt, wie sie das Formel-1 Team für komplexe Komponenten verwendet, die den extremen Bau- und Leistungsanforderungen eines Saugmotors genügen müssen.

Die Strömungsdynamik der Brennkammer wurde überarbeitet, um sowohl die Ansaug- als auch die Ausstoßphase zu optimieren. Weitere bedeutende Faktoren waren die Überarbeitung verschiedener Motorenkomponenten: so unter anderem neues Material für die Kolben und die Pleuellagerbuchsen. Auch die Kurbelwelle wurde neu gestaltet, ebenso wie das Ansaugsystem, womit das Gesamtgewicht des Motors um rund 8 kg verringert werden konnte.

458 Speciale 458 Speciale
458 Speciale

Wie alles andere an diesem Fahrzeug so ist auch der Sound des 458 Speciale ebenso verführerisch wie kompromisslos, dank der beispiellosen Intensität sowohl von innen als auch von außen. Dies ist der Position der Auspuffrohre, der Konfiguration der Auspufftöpfe sowie der Neugestaltung des Ansaugtrakts zu verdanken.

458 Speciale

Aerodynamik

458 Speciale

DER KOEFFIZIENT DES 458 SPECIALE IST DER HÖCHSTE IN DER GESCHICHTE DER FERRARI SERIENWAGEN: 1,50

Mehr
458 Speciale

Die unglaubliche aerodynamische Effizienz des 458 Speciale liegt bei 1,5, der höchste Koeffizient in der Geschichte der Ferrari Straßenwagen. Dies ist verschiedenen innovativen und einzigartigen Fortschritten zu verdanken, die zu einem fantastischen Abtrieb (cA-Wert) von 0,53 führen, der sich dank der aktiven Aerodynamik nicht nachteilig auf den cW-Wert auswirkt, der bei lediglich 0,35 liegt.

Diese aktive, von Ferrari patentierte Aerodynamik, spielte bei der Entwicklung des 458 Speciale eine fundamentale Rolle und ermöglicht es unter verschiedenen Konfigurationen in Kurven ein Höchstmaß an Abtrieb zur Verfügung zu stellen und auf Geraden den Luftwiderstand auf ein Mindestmaß zu verringern.
Am vorderen Teil des Fahrzeugs befinden sich zwei senkrechte Flaps in der Mitte und ein waagerechter Flap darunter. Bei verhältnismäßig niedrigen Geschwindigkeiten sind die vertikalen Flaps geschlossen und leiten Luft in den Kühler, um die erforderliche Kühlung des Motors zu gewährleisten. Bei Geschwindigkeiten über 170 km/h öffnen sich diese Klappen, verringern das Volumen der Luft, die in den Kühler strömt, und damit den Luftwiderstand.
Bei Geschwindigkeiten über 220 km/h senkt sich der horizontale Flap, um den Abtrieb zwischen Vorder- und Hinterachse auszugleichen, was zu einer 20-prozentigen Umverteilung des Anpressdrucks nach hinten führt.

458 Speciale

Die Luftleitbleche an den Außenseiten des vorderen Stoßfängers verlangsamen den Luftstrom und erhöhen dadurch den Abtrieb, wodurch sich die aerodynamische Balance um 4 Prozent über die Front verschiebt. Aufgrund ihrer Form erhöhen die aerodynamischen Finnen vor den Hinterrädern den Abtrieb auf ganz ähnliche Weise wie die beweglichen Luftleitbleche vorn.

Der Heckspoiler besitzt eine größere Oberfläche und eine ausgeprägtere Form, was die Effizienz des Unterbodens verbessert und den Abtrieb um sieben Zehntel erhöht. Die Verlagerung der Auspuffrohre ermöglichte auch den Entwurf eines neuen Diffusors, der die Extraktionskapazität des Unterbodens optimiert.
Die hinteren Flaps besitzen zwei verschiedene Konfigurationen: hoch für hohen Abtrieb und niedrig für geringen Luftwiderstand.

Die Flaps können sich um bis zu 17 Grad zu neigen, wodurch sie die Wirkung des Diffusors reduzieren und so den cW-Wert um 3 Zehntel senken.

458 Speciale 458 Speciale

Fahrzeugdynamik

458 Speciale

LENKREAKTIONSZEIT VON 0,06 SEKUNDEN UND QUERBESCHLEUNIGUNG VON 1,33 G SIND DIE HÖCHSTEN JEMALS VON EINEM FERRARI SERIENWAGEN ERREICHTEN WERTE, UM ZU GARANTIEREN, DASS DER 458 SPECIALE AUCH UNSERE SPORTLICHSTEN KUNDEN ZUFRIEDEN STELLT

Mehr
458 Speciale

Die Designer des Hauses Ferrari hatten sich das Ziel gesteckt den Kunden ein außergewöhnliches Maß an Fahrspass zu bieten. Dies in einem Wagen, der es ihnen ermöglicht ihr eigenes Limit zu erreichen und zu übertreffen. Elektronik, Bremsen, Aufhängung und Reifen: all diese Bereiche verfügen über neue technische Innovationen, welche die außergewöhnliche Leistung des Wagens generieren, der so seinem Namen alle Ehre macht. Die Neuerungen haben nicht nur die Rundenzeit des 458 Speciale bei Einzelrunden verbessert, sondern auch die Wiederholbarkeit dieser Leistungen auf Folgerunden, so dass man kein professioneller Rennfahrer sein muss, um ein beispielloses Maß an Fahrvergnügen zu erleben.
Lenkreaktionszeit von 0,06 Sekunden und eine Querbeschleunigung des Fahrzeugs von 1,33G: dies sind die besten, jemals von einem Ferrari Serienfahrzeug erzielten Werte, die sicherstellen, dass der 458 Speciale auch die Ansprüche der sportlichsten Fahrer zufrieden stellen wird.


Side Slip Angle Control (SSC)

Im Bereich der elektronischen Steuerung feiert mit dem 458 Speciale das Side Slip Angle Control System (SSC) seine Weltpremiere. Hierbei handelt es sich um eine Aktualisierung der Antriebskontrolllogik aus der Formel 1.
Durch einen ausgeklügelten neuen Algorithmus, der Querbeschleunigung, Gierwinkel, Lenkeinschlag und Geschwindigkeit berechnet, analysiert die SSC den Driftwinkel des Fahrzeugs in Echtzeit, vergleicht ihn mit Referenzwerten und gestattet anschließend eine ausgeglichene,beherrschbare Übersteuerung, indem sowohl die Drehmomentsteuerung überdie F1-Trac-Traktionskontrolle als auch die Drehmomentverteilung über das elektronische Differential E-Diff optimiert werden.
Wenn das Manettino am Lenkrad auf RACE oder CT OFF gestellt wird, nutzt der 458 Speciale den verfügbaren Grip bestmöglich aus, damit das Fahrzeug aus der Kurve heraus besser beschleunigt, im Grenzbereich besser und leichter beherrschbar ist und dabei gleichzeitig eine konstantere Leistung liefert.

458 Speciale

458 Speciale

F1-Doppelkupplungsgetriebe

Das F1-Doppelkupplungsgetriebe des 458 Speciale vermittelt nun ein noch sportlicheres Fahrgefühl während des Schaltvorgangs. Die Reaktionszeiten sind noch kürzer, wodurch eine um 40 Prozent höhere Längsbeschleunigung sowie eine Drehzahl, die sich um 20 Prozent schneller anpasst, gewährleistet werden. Die Übergangszeit, in der sich die Motordrehzahl der Getriebeübersetzung beim Herunterschalten anpasst, wurde hingegen um ganze 44 Prozent verkürzt.

Bremssystems

Sämtliche Bestandteile des Brembo-Bremssystems wurden aus den Lösungen, die bei der limitierten Sonderserie - dem LaFerrari - erstmals vorgestellt wurden, weiterentwickelt.
Neue Extreme-Design-Bremszangen, HT2-Bremsscheiben mit einem höheren Siliziumanteil sowie kleinere vordere Bremsbeläge aus HY-Hybridmaterial führen zu einem um acht Prozent verkürzten Bremsweg des 458 Italia und gleichmäßigerer Leistung bei starker Beanspruchung.


Frequency-shaped SCM-E

Die 458 Speciale ist am Limit ansprechend und einfach zu fahren und überzeugt auch bei schnelleren, schärferen, anspruchsvolleren Richtungsänderungen, was der unglaublich schnellen Reaktion und der präziseren Fahrzeugkontrolle zu verdanken ist.
Hierbei spielen die FRS (Frequency-Shaped) SCM-E-Stoßdämpfer eine fundamentale Rolle, die über zwei Solenoidventile verfügen, eine neue Recheneinheit und neue Software, die jede Millisekunde das Magnetfeld verändern.

Felgen und Bereifung

Unterdessen führte Ferraris Zusammenarbeit mit Michelin zur Entwicklung von speziell für diese Sonderserie gefertigte Reifen. Der neue Michelin Pilot Sport Cup2 bietet 6 Prozent mehr Grip und besteht aus einem Verbundmaterial, in dem bestimmte Zusätze die Leistung sowohl bei einer Einzelrunde auf trockener Strecke steigern als auch die Dauerleistung über mehrere Runden verbessern. Die speziell entworfenen geschmiedeten 20-Zoll-Felgen weisen ein neues Design auf, das, im Vergleich zum 458 Italia, zu einer Gewichtsreduzierung von über 12 kg führte.

458 Speciale

Technische Details

V8 Motor

FERRARIS STÄRKSTER V8-SAUGMOTOR ALLER ZEITEN

Aerodynamische Effizienz

1,5

Leistungsdichte

135

ps/l

QUERBESCHLEUNIGUNG

1,33 G

Typ V8, 90°, Direkteinspritzung, Trockensumpf
Hubverhältnis 94 mm × 81 mm
Hubraum 4.497 cm³
Verdichtungsverhältnis 14,0 : 1
Höchstleistung** 605 PS (445 kW) bei 9.000 U/min
Leistungsdichte 135 ps/l
Maximales Drehmoment 540 Nm bei 6.000 U/min
Maximale Drehzahl (Drehzahlbegrenzer) 9000 U/min
**einschließlich 3,7 kW durch dynamische Aufladung (RAM Effekt)
Länge 4571 mm
Breite 1951 mm
Höhe 1203 mm
Radstand 2650 mm
Spurweite vorn 1679 mm
Spurweite hinten 1632 mm
Trockengewicht* 1290 kg
Leergewicht* 1395 kg
Gewichtsverteilung 42% vorn, 58% hinten
Leistungsgewicht 2,13 kg/ps
Tankinhalt 86 l
* mit Zusatzausstattung
Vorn 245/35 ZR20 J 9
Hintenr 305/30 ZR20 J 11
Vorn 398x223x36 mm
Hintenr 360x233x32 mm
ESC Stabilitätsregelung
Hochleistungs-ABS/EBD Hochleistungsantiblockiersystem/ elektronische Bremskraftverteilung
F1-Trac F1-Traktionsregelung
E-Diff 3 Elektronisches Differential des dritten Generation
SSC Driftwinkelsteuerung
Frs SCM-E Magnetorheologische Dämpfungsregelung mit Frequency Analysis System und zwei Solenoidventilen
Typ 7-Gang-F1-Doppelkupplungsgetriebe Leistung Höchstgeschwindigkeit
Höchstgeschwindigkeit >325 km/h
0-100 km/h 3,0 s
0-200 km/h 9,1 s
0-400 m 10,7 s
0-1000 m 19,4 s
Leistungsgewicht 2,13 kg/ps
Rundenzeit Fiorano 1:23,5
Kraftstoffverbrauch*** 11,8 l/100 km
CO2-Ausstoß*** 275 gr/km
*** innerorts/außerorts mit HELE-System

Partner

  • BremboCarbon-Keramik (CCM3)-Bremssystem
  • BWIMagnetorheologische Dämpfungsregelung
  • DelphiHV-Kabelbaum
  • FontanaKarosserie
  • Getrage-DCT-Getriebe
  • Harman BeckerInfotainment
  • MahleKolben
  • Magneti MarelliElectronics, LED rear lights
  • MichelinReifen
  • OMRChassis
  • ROBERT BOSCH GMBHEngine components and software for the control systems
  • SabeltRennsitze
  • ShellTreibstoff
  • TRWSafety, components for the steering and suspension systems
  • ValeoElectronics, LED headlights

Multimedia

Stay tuned

FERRARI-WORLD
PREVIEW

ABBONIERE DEN NEWSLETTER FÜR EINE VORSCHAU AUF DEN CONTENT DER SITE.

Hinterlasse Deine Emailadresse und wir werden Dich über neue Videos, Fotos und Details all unserer Modelle informieren.

Mail error !

458 Speciale